IT News, NewMedia und Nachrichten zu Software Entwicklung

Kostenlose Pressemitteilungen zu IT und Software

Jun
25

BloxOne Threat Defense setzt Potenzial des Security Stacks frei

Infoblox bietet branchenweit erste hybride DNS-basierte Sicherheitslösung. Security Stack funktioniert damit als Gesamteinheit. Unternehmen können so ihre Cybersicherheit grundlegend stärken und optimieren.

BloxOne Threat Defense setzt Potenzial des Security Stacks frei

München, 19. Juni 2019 – Mit BloxOne Threat Defense präsentiert Infoblox Inc., Marktführer im Bereich netzwerknaher Dienste, seine erste hybride DNS-basierte Sicherheitslösung. Die skalierbare, hybride Architektur sichert sowohl bestehende Unternehmensnetzwerke als auch Cloud- und IoT-Anwendungen und sowie SD-WAN ab. BloxOne Threat Defense, ehemals Active Trust Cloud, erweitert seinen Leistungsumfang deutlich. Threat Analysts können so produktiver arbeiten. Insgesamt werden die Gesamtkosten für die Gefahrenabwehr gesenkt und die Reaktionszeit bei Security-Vorfällen wird deutlich reduziert. Denn BloxOne Threat Defense liefert dem Security Stack, inklusive SOAR (Security Orchestration Automation Response), verwertbare Threat-Intelligence-Informationen. Darüber hinaus automatisiert die Lösung Sicherheitsmaßnahmen durch eine umfangreiche Integration des gesamten Security-Ökosystems.

Einfach, skalierbare und grundlegende Sicherheitslösung

Unternehmen benötigen eine Sicherheitslösung, die Bedrohungen in den heutigen dynamischen Netzwerken abfangen kann. Die hybride BloxOne Threat Defense stellt sicher, dass Unternehmensnetzwerke jederzeit und überall geschützt sind, indem sie mit dem Domain Name System (DNS) bereits vorhandene Infrastruktur nutzt. DNS ist die Basis des Internets und jeder IP-basierte Kommunikation. Damit eignet es sich auch als Grundstein für die Sicherheit. Denn DNS ist in Netzwerken allgegenwärtig und wird für die Konnektivität benötigt.

Keine Sorge um Silos

BloxOne Threat Defense verwendet hochpräzise Threat Intelligence und machine learning-Analysen, um Malware, Ransomware, Phishing, Exploit-Kits, DNS-basierte Data Exfiltration, DGA, DNS Messenger, FastFlux-Angriffe und mehr zu erkennen. Der hybride Ansatz ermöglicht es Unternehmen, die Cloud zu nutzen, um mehr Bedrohungen zu erkennen, bei gleichzeitig klarer Transparenz und vollständiger Integration in das On-Prem Ökosystem. Es bietet darüber hinaus Ausfallsicherheit und Entlastung.

„Das traditionelle Sicherheitsmodell ist für heutige Unternehmen nicht mehr zeitgemäß. Gerade im Zuge der digitalen Transformation und der Verwendung von Technologien wie SD-WAN, IoT und der Cloud“, meint Frank Ruge, Director Sales Central Europe von Infoblox. „Mit BloxOne Threat Defense bietet Infoblox seinen Kunden eine Lösung, die überall schützt, jederzeit eingesetzt werden kann und sich in den bereits vorhandenen Security Stack integriert. Unternehmen müssen sich weniger Sorgen um Silos machen, die durch die Verwaltung mehrerer Sicherheitslösungen entstehen. Stattdessen können sie ihren Security Stack als Ganzes arbeiten lassen.“

BloxOne Threat Defense auf einen Blick

– Entlastung stark strapazierter Verteidigungsperimeter, wie Next Gen Firewalls, IPS und Web Proxies: Reduzierung des bösartigen Datenverkehrs, der an diese Lösungen gesendet wird, durch die Verwendung bereits verfügbarer DNS-Server als erste Verteidigungslinie.

– Verkürzung der Reaktionszeit bei Vorfällen um bis zu zwei Drittel: Automatisieren der Reaktionen, wenn bösartiges Verhalten erkannt wird. Blockieren von Cyber-Bedrohungen Bereitstellung von Daten für den Rest des Ökosystems, um sie zu untersuchen und zu beheben.

– Unterstützung von SOAR/SIEM-Plattformen und Priorisierung der Reaktion: Nutzung von DNS-, DHCP- und IPAM-Daten auf SOAR/SIEM-Plattformen, um das Gefahrenpotenzial von Bedrohungen zu verstehen und die Reaktionen entsprechend zu priorisieren.

– Steigerung der Produktivität der Threat Analysts: Security Analysts werden in die Lage versetzt, schnelle und genaue Entscheidungen zu treffen. Gleichzeitig werden menschliche Fehler durch automatisierte Bedrohungsuntersuchungen, Insights in ähnliche Bedrohungen sowie den Abgleich mit Bad Actor- und geografische Informationen reduziert.

Weitere Informationen über die BloxOne Threat Defense-Lösung unter: https://www.infoblox.com/products/bloxone-threat-defense/

Infoblox stellt cloudbasierte Managed Network Services zur Verfügung und ermöglicht Unternehmen so „Next Level Networking“, um IT-Netzwerke zuverlässig zu steuern und gegen Bedrohungen abzusichern. Aus einer Hand bietet Infoblox Sicherheit für DDI-Dienste (DNS, DHCP und IP Adress Management), zuverlässiges Netzwerk-Management in hybriden und Cloud-Umgebungen sowie umfassende Möglichkeiten zur Netzwerk-Automatisierung. Als Marktführer steht Infoblox für zentrales und verlässliches Netzwerk-Management auf höchstem Niveau. Das Unternehmen hat einen Marktanteil von 50 Prozent und rund 8.000 Kunden, darunter 350 Fortune-500-Unternehmen. Erfahren Sie mehr unter http://www.infoblox.com/

Firmenkontakt
Infoblox
Erica Coleman
Coronado Drive 3111
CA 95054 Santa Clara
(408) 986-5697
pr@infoblox.com
http://www.infoblox.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Laura Albrecht
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 / 41 95 99 95
laura.albrecht@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»