IT News, NewMedia und Nachrichten zu Software Entwicklung

Kostenlose Pressemitteilungen zu IT und Software

Mai
13

Nachhaltigkeit durch Integration

IBS AG präsentiert auf der Control 2013 ihre Qualitätsmanagement-Lösung der neuen Generation

Nachhaltigkeit durch Integration

(NL/5712367289) Die IBS AG legt den Schwerpunkt des diesjährigen Messeauftritts während der Control vom 14.-17. Mai 2013 in Stuttgart auf die Präsentation ihrer CAQ-Softwarelösung der neuen Generation (Halle 5, Stand 5532).

Hiermit hat das Unternehmen die Anforderungen an das zukünftige Qualitäts- und Produktionsmanagement bereits aufgegriffen und teilweise umgesetzt.

Heutzutage ist in vielen Fertigungsunternehmen eine Vielzahl an Insellösungen anzutreffen, die jede für sich gesehen gut und zufriedenstellend funktioniert. Werden allerdings übergreifende Auswertungen und Analysen benötigt, stoßen diese Systeme an ihre Grenzen und erfordern einen hohen manuellen und zeitlichen Aufwand durch die Anwender.

Weiterhin fordern die wachsenden Anforderungen und der sich ändernde Stellenwert von CAQ-Systemen, beispielweise durch Globalisierung, eine Unterstützung in der Kommunikation der einzelnen Prozessstufen untereinander sowie die Integration von Kunden- und Lieferanten. Es ist erforderlich, alle internen und unternehmensübergreifenden Geschäftsprozesse konsequent durch den Einsatz der heute verfügbaren Informationstechnologien und Systeme zu optimieren. Die Online-Verfügbarkeit der validierten, vollständigen und transparenten Daten auf allen Managementebenen spielt dabei eine entscheidende Rolle. Die IBS AG leistet mit ihrem unternehmensübergreifenden Qualitäts-, Produktions- und Traceabilitymanagementsystem einen wesentlichen Beitrag zur Lösung der gestellten Herausforderungen.

Mit ihrer CAQ-Software bietet die IBS AG ein System, das durch seine Prozessorientierung, Integrationsfähigkeit und Modularität kundenspezifische Anwendungen ermöglicht, unabhängig von Fertigungs- und Verfahrenstiefe, Produktionsverfahren und modell sowie der Stufe der Zulieferkette. Die mehrsprachige, branchenübergreifende Lösung unterstützt Normen wie zum Beispiel DIN EN ISO 9000:2000, TS 16949, QS 9000 und VDA.

Die Integration der IBS-Lösung in PLM (Product Lifecycle Management) wird eine durchgängige Optimierung in allen Phasen des Produktlebenszyklus, von der Produktentwicklung, über die Herstellung bis zur Produktbewährung erzielt, was zu einer deutlichen Reduzierung im Qualitätskostenbereich führt.

Rückkopplungen und Erkenntnisse aus den jeweiligen Produktionsprozessen fließen in die Produktentstehung ein und unterstützen damit einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess und die Anforderung der Unternehmen an eine Null-Fehler-Produktion. Gemäß Kundenaussagen amortisiert sich die integrierte Lösung innerhalb der ersten zwölf Monate.
Ein weiteres Ergebnis der Integration der IBS Qualitäts- und Produktionsmanagement-Software in PLM ist die Beherrschung der Traceability (Rückverfolgbarkeit aller Produkte, Bauteile und Chargen). Je nach Anforderung ist dies von der einfachen Lösung (Chargenverfolgung) bis hin zu komplexen Anwendungen (Serialnummern- bzw. Einzelteilebene) möglich.

Die Traceability-Lösung der IBS AG unterstützt dabei die Rückverfolgung, welche Teile wann, wo und in welchen Produkten verbaut und ausgeliefert wurden. Sämtliche Materialbewegungen werden erfasst. Endprodukte können beispielsweise mit einem Identifikations-Barcode versehen werden, der alle Produkt- und Kundeninformationen enthält.

Die Datenhaltung erfolgt in einem zentralen System, sodass alle Informationen, auch standortübergreifend, intelligent miteinander verknüpft werden können.

Die Traceability-Software der IBS AG ermöglicht es somit, im Schadensfall alle betroffenen Teile zu identifizieren und gezielt zurück zu rufen.

Eine Echtzeit Kennzahlenauswertung und darstellung ist ein wesentliches Instrument zur Unternehmenssteuerung und gibt eine Einschätzung über die Effizienz des Unternehmens. Mit der IBS-Lösung IBS:cockpit ist es möglich, alle erfassten Daten aus der Produktion abrufen zu können und diese beispielsweise für die Sicherstellung der Rückverfolgbarkeit zu nutzen. erläutert Andreas Horn, Vertriebsleiter der IBS AG.

Nicht zu unterschätzen ist dabei auch die Bedeutung von Traceability als Bestandteil des Risikomanagements, ergänzt Katrin Triebel, Senior Consulting und Key Account Management bei der IBS AG. Bereits in der Wareneingangsprüfung werden gezielte Informationen bezüglich der eingesetzten Produkte geliefert. Aus der Produktion erhält man online Daten hinsichtlich der Prozesse und der Qualitätslage. Entsprechend der Ergebnisse kann die Problembehebung erfolgen. Eine automatische Rückmeldung der Ergebnisse und durchgeführten Maßnahmen setzt einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess in Gang.

Nachhaltigkeit durch Integration

Durch die Integration innovativer Technologien in die CAQ-, MES- und Traceability-Softwarelösungen werden Nachhaltigkeit und Investitionssicherheit gewährleistet und

– eine noch stärkere Prozessoptimierung und kürzere Prozesszeiten
– eine erhebliche Kostenreduktion
– ein intuitives Qualitätscontrolling
– volle Transparenz
– die Minimierung von Produkthaftungsfällen und Rückrufen
– kürzere Durchlaufzeiten
erreicht.

IBS Thementage

Spezielle Thementage, die auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Branchen zugeschnitten sind, bieten eine ideale Plattform zum persönlichen Erfahrungsaustausch

Thementag Automotive und Warranty Management, 14.05.2013
Vertreter der Schlote GmbH & Co.KG berichten im persönlichen Gespräch über den Einsatz der IBS-Lösung in ihrem Unternehmen. Dr. Andreas Braasch vom IQZ, Wuppertal steht als Experte für Warranty Management zur Verfügung.

Thementag Warranty Management und Bahnindustrie, 15.05.2013
Dr. Andreas Braasch diskutiert über das Thema Warranty Management und steht zum persönlichen Erfahrungsaustausch zur Verfügung. Dr. Philipp Jatzkowski vom TÜV Rheinland und Maria Nau vom WZL der RWTH Aachen beantworten Fragen zum Wandel innerhalb der Bahnindustrie.

Thementag Medizintechnik, FMEA und Mittelstand, 16.05.2013
Kundenvertreter der Unternehmen CeramTec GmbH und Josef Rees KG Zerspanungstechnik treten in den direkten Dialog mit interessierten Besuchern. Winfried Dietz von der Unternehmensberatung Dietz steht bei Fragen rund ums Thema FMEA zur Verfügung.

Thementag Kalibrierungsmanagement, 17.05.2013
Fragen zum Thema Prüfmittel- und Kalibrierungsmanagement werden hier beantwortet.

IBS Pressegespräch

Am 14. Mai 2013, um 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr veranstaltet die IBS AG ihr Pressegespräch auf dem Messestand in Halle 5, Stand 5532. Kunden und Spezialisten aus Industrie und Wissenschaft berichten über neue Branchentrends und ihre Erfahrungen mit den IBS Produkten

Aussteller-Forum, Halle 7, Stand 7520:

Am Mittwoch, den 15.05.2013 um 10.00 Uhr referieren Frank Baumgarten (Schlote GmbH & Co. KG) und Jürgen Wolf (IBS AG) im Aussteller Forum der Control zum Thema

„Quality Management in der Automobilzulieferindustrie“
– Best Practice in der Qualitätssicherung bei Schlote in Harsum

Weitere Informationen unter www.ibs-ag.de/events

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Kontakt:
IBS AG
Dagmar Senft
Rathausstr.56
56203 Höhr-Grenzhausen
02624 9180 458
dagmar.senft@ibs-ag.de www.ibs-ag.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»