IT News, NewMedia und Nachrichten zu Software Entwicklung

Kostenlose Pressemitteilungen zu IT und Software

Mrz
19

Spannende Vorträge und brandneue Erkenntnisse in der Welt der Datenbanken

Die Frankfurter Datenbanktage fanden viel Lob und Zustimmung bei den Teilnehmenden

Spannende Vorträge und brandneue Erkenntnisse in der Welt der Datenbanken

(NL/9207977733) Frankfurt am Main 18.03.2013 Die ersten Frankfurter Datenbanktage fanden am 14. und 15. März 2013 statt. Knapp 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfolgten an den zwei Konferenztagen Vorträge und Diskussionen, Keynotes und Hands on Sessions aus der Welt von IBM, Oracle, SAP, Microsoft und Open Source-Datenbanken. Die fünf parallelen Vortragstracks boten rund 60 intensive Sessions. Am Vortag der Konferenz, am 13. März gab es zusätzlich einen optional buchbaren Schulungstag zu Virtualisierung, Cloud Computing und Hochverfügbarkeit mit Datenbanken.

Während der Konferenztage referierten rund 60 Datenbank-Spezialisten in 5 parallelen Tracks zu Themen rund um Datenbankmanagementsysteme wie Oracle, MS SQL Server, PostgreSQL, MySQL, NoSQL und DB2 sowie zu allgemeinen Datenbankbetriebsthemen, heterogenen Datenbankumgebungen, Monitoring und zu SAP. Der Fokus lag auf neuesten Technologien und deren Bewertung sowie auf Themen rund um Migrationen, Monitoring, Troubleshooting, Performance Optimierung, Virtualisierung von Datenbanken, Cloud Computing, Big Data und Hochverfügbarkeit und die Verwaltung von heterogenen Datenbankumgebungen.
Das Feedback fiel rundum positiv aus, was die Inhalte der Vorträge, die Organisation, das Ambiente anbelangte. Einerlei, ob es der Vortrag von Andreas Wolter (in Deutschland wohl der Einzige von Microsoft MCM-Gekürte) über die AlwaysOn Technologie sprach oder Martin Dombrowski in einer aufregenden Session Live Hacking vorführte.
Die spannenden Keynotes, intensiven Fachvorträge, Hands-On-Trainings und Präsentationen der Frankfurter Datenbanktage wurden begleitet durch ein Ausstellung von Partnern und Herstellern wie IBM, SAP, Libelle, Teradata, Quest und vielen anderen Sie gab einen hervorragenden Überblick über Dienstleistungen und Produkte am Markt rund um Datenbanken. Es boten sich unbegrenzt Möglichkeiten zum Networking mit den anderen Teilnehmern, mit den Sprechern sowie den Produkt-Anbietern und Herstellern.
Teilnehmer der Konferenz erhielten die Gelegenheit, ihr Wissen auszubauen und vom Know-how der Datenbank-Community zu profitieren. Eine Größen-Begrenzung der Teilnehmergruppe hat es ermöglicht, Referenten zum Anfassen zu haben, die auch nach den Sessions für Fragen zur Verfügung stehen. Das gilt auch für die Abendveranstaltung mit exklusivem Buffet, zu dem alle Sprecher und Teilnehmer herzlich eingeladen waren. Ganz besonderen Anklang fand hier auch das Late Night Live Hacking von Martin Dombrowski von Imperva. Die Mehrzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war überrascht, wie einfach Systeme gehackt und gecrackt werden können.
Die Frankfurter Datenbanktage fanden direkt vor den Toren Frankfurts im Grünen statt: Das Collegium Glashütten Zentrum für Kommunikation bietet neben durchdachter Organisation eine entspannte Atmosphäre, eine naturnahe und klausurorientierte Lage im Grünen, ca. 120 Hotelzimmer und 26 hochwertig ausgestattete Seminarräume, kostenloses W-LAN im ganzen Haus. Zudem steht ein moderner Wellnessbereich mit Schwimmbad, Saunen, Solarium und Fitnessraum den Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Verfügung.
Die nächsten Frankfurter Datenbanktage finden vom 26. bis 28.März 2014 statt.
Veranstalter waren die Firma Held Informatik (fachliche Leitung) und die Firma e/c/s (organisatorische Leitung). Beide Unternehmen haben langjährige Expertise in ihren Verantwortungsbereichen.

Über Held Informatik:
Held Informatik unterstützt die Konzeption und Entwicklung, die Implementierung und die Administration unternehmenskritischer Anwendungen, gleich ob im eigenen Rechenzentrum oder in einer beliebigen Cloud, auf jeder Plattform und auf jedem Endgerät. Weitere Informationen sind verfügbar unter http://www.held-informatik.de. Sitz der Held Informatik ist Frankfurt am Main, Geschäftsführerin ist Andrea Held. Weitere Informationen unter presse@held-informatik.de sowie 49 (0) 69 48002798.

Über e/c/s
Seit Mitte der 90er Jahre entwickelt die e/c/s Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Bildung und Simulationen. Dabei hilft die ständige Marktbeobachtung und der Firmengrundsatz auch dann in neue Ideen zu investieren, wenn noch kein konkreter Kundenauftrag vorliegt, zu einer dauerhaft innovativen Position.
Die e/c/s ist stolz darauf, didaktisches und mediendidaktisches Know How ebenso vorzuhalten wie die erforderliche Technik, die Programmierer und ein qualifiziertes Lektorat. So können wir Kunden schon lange vor der eigentlichen Produktion fachkundig beraten und während des Gesamtprozesses begleiten. Individuell und gezielt eruieren wir bei jedem Projekt neu, wie sich ein Kundenwunsch am sinnvollsten umsetzen lässt.
Die e/c/s systems & software solutions GmbH & Co. KG hat ihren Sitz in Neuss, Geschäftsführer sind Frau Susanne Benning und Norbert Fritz. Weitere Informationen: http://www.ecs-skillsystems.de

Kontakt:
e/c/s systems & software solutions GmbH & Co. KG
Susanne Benning
Sperberweg 16
41468 Neuss
49 (0)2131 125 88 70
susanne.benning@ecs-skillsystems.de
http://www.ecs-skillsystems.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»