Arbeitnehmerüberlassung in der IT – Das fordern IT Experts

Eine interne Studie der Constaff GmbH

Um den Erfolg digitaler Zukunftsprojekte in Arbeitnehmerüberlassung (ANÜ) zu sichern, müssen Personaldienstleister und Unternehmen attraktive Rahmenbedingungen schaffen. Das zeigen die Ergebnisse der aktuellen Constaff-Studie “Arbeitnehmerüberlassung in der IT”. Anlass der Studie ist der nachhaltig wachsende Anteil an IT-Projektausschreibungen in ANÜ, den Constaff in seinem Geschäftsumfeld bereits seit Jahren beobachtet. Vor diesem Hintergrund wurden im Juli 2021 350 IT Experts zu ihrem Interesse an der Beauftragungsform der ANÜ sowie ihren Beweggründen und damit einhergehenden Ansprüchen befragt.

Freiberufliche Projekte verkörpern die beliebteste Beauftragungsform

91% aller IT Experts bevorzugen freiberufliche Projekte gegenüber alternativer Beauftragungsformen. Hierzu zählen unter anderem die Festanstellung beim Kundenunternehmen oder die temporäre Anstellung beim Personaldienstleister im Rahmen von ANÜ. Gleichzeitig bestätigen die Studienergebnisse, dass sich ANÜ-Projekte und die Freiberuflichkeit nicht gegenseitig ausschließen. 79% der Teilnehmenden, die an ANÜ-Projekten interessiert sind, streben gleichzeitig die langfristige Arbeit als Freelancer an.

Die Gewinnung qualifizierter IT Experts setzt attraktive Projektrahmenbedingungen voraus

Eine vermeintlich geringere Vergütung stellt sich als das größte Hindernis für die Suche qualifizierter IT Experts in ANÜ heraus. 72% der Teilnehmenden, die an ANÜ-Projekten Interesse bekunden, führen die im Vergleich zur freiberuflichen Beschäftigung geringere Vergütung als Grund auf, weshalb sie bislang noch kein entsprechendes Projekt wahrgenommen haben. Weitere Faktoren, wie Einbußen in der Flexibilität (41%) oder das Einzahlen in die Sozialkassen (33%), liegen teilweise weit über 30 Prozentpunkte unterhalb dieses Arguments. Unternehmen und Personaldienstleister sollten daher attraktive Rahmenbedingungen schaffen, die insbesondere eine faire und transparente Vergütung beinhalten und IT Experts nicht merklich schlechter stellen als in alternativen Beauftragungsformen.

Als zentrale Voraussetzung eines ANÜ-Projekteinsatzes nennen ANÜ-interessierte IT Experts ein konkretes Mindestgehalt (77%), welches sich selbstverständlich in Abhängigkeit des IT-Schwerpunktes und der Erfahrung unterscheidet. Zu den Voraussetzungen zählen darüber hinaus ein “außergewöhnlich spannendes Projekt” (59%) und eine Projektlaufzeit von mindestens 6 bzw. 12 Monaten (51%).

IT Experts bewerten Sicherheit und Komfort als die größten Vorteile von ANÜ

Obwohl IT Experts freiberufliche Projekte präferieren, sehen sie in ANÜ auch Vorteile gegenüber einer freiberuflichen Beschäftigung. Die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall (66%), der Anspruch auf bezahlten Urlaub (49%) und die Planungssicherheit durch häufig längere Projektlaufzeiten (48%) werden von den Teilnehmenden mit ANÜ-Interesse am häufigsten genannt.

Die Mehrheit der ANÜ-Erfahrenen würde wieder in ANÜ arbeiten

Während nur 2 von 10 IT Experts ohne ANÜ-Erfahrung Interesse an ANÜ-Projekten bekunden, sind 5 von 10 IT Experts, die bereits in ANÜ gearbeitet haben, auch zukünftig wieder interessiert. Hat der IT Expert bereits einmal mit Constaff in ANÜ kooperiert, liegt das Interesse an ANÜ-Projekten sogar bei 65%. Zudem erreicht Constaff für die Zusammenarbeit in ANÜ eine Weiterempfehlungsquote von knapp 96%.

Über die Studie:

Die Studienergebnisse basieren auf einer Online-Befragung der Constaff GmbH, die im Juli 2021 intern durchgeführt wurde. Bei den insgesamt 350 Teilnehmenden handelt es sich um IT Experts unterschiedlicher IT-Schwerpunkte, die zu 26% ANÜ-Erfahrung aufweisen und zu 93% bereits freiberuflich tätig waren. Zweck der Umfrage ist es, ein Stimmungsbild praktizierender IT Experts zur Entwicklung des wachsenden Anteils an ANÜ-Projekten auf dem IT-Arbeitsmarktes zu gewinnen. So unterstützt Constaff eine für alle Seiten gewinnbringende Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, IT Experts und Personaldienstleistern.

Die vollumfänglichen Studienergebnisse stehen im Rahmen des Constaff-Whitepapers “Arbeitnehmerüberlassung in der IT – Was IT Experts fordern und welche Wege zum Erfolg führen” zum Download zur Verfügung: http://25482066.hs-sites-eu1.com/whitepaper-arbeitnehmerüberlassung-in-der-it-a

Die Constaff GmbH ist ein branchenübergreifender IT-Dienstleister mit Spezialisierung auf die Besetzung und Durchführung digitaler Zukunftsprojekte in allen Bereichen der IT. Das Unternehmen mit Sitz in Heidelberg unterstütz seine Kunden sowohl mit angestellten als auch freiberuflichen Expertinnen und Experten. Als OpenBook-Anbieter steht Constaff für Transparenz, Partnerschaftlichkeit und faire Vertragsbedingungen für alle Seiten und schafft so die Grundlage nachhaltiger Geschäftsbeziehungen.

Gründung: 2010

Firmensitz: Heidelberg

Geschäftsführer: Michael Steinlein

Jahresumsatz 2021: >38 Mio. €

Mitarbeiterzahl: rund 200

Kontakt
Constaff GmbH
Michelle Kraus
Langer Anger 3-5
69115 Heidelberg
06221 33896 115
presse@constaff.com
http://www.constaff.com