BigMachines veröffentlicht Ergebnisse der Analyse über bestehende Potenziale in Vertriebsstrukturen

BigMachines identifiziert Schwachstellen und Trends unterschiedlicher Vertriebsstrukturen
BigMachines veröffentlicht Ergebnisse der Analyse über bestehende Potenziale in Vertriebsstrukturen

Frankfurt, 15.03.2011 – BigMachines, das führende Unternehmen für Produktkonfiguration, Preis- und Angebotserstellung und B2B-eCommerce, gibt die Ergebnisse seiner jüngsten Analyse über Vertriebsstrukturen bekannt. Die Resultate deuten vielfach auf eine Isolierung des Vertriebs innerhalb der Unternehmen hin. Es besteht ein großer Bedarf, Vertrieb und Marketing besser zu vernetzen. Darüber hinaus ergab der Bericht deutliche Anzeichen für eine verbesserte Vertriebsleistung im Jahre 2011. Mehr als die Hälfte der befragten Personen prognostizieren einen Auftragsanstieg für das laufende Jahr.

Die Analyse stützt sich auf die Aussagen von über 100 Vertriebsprofis aus einem Mix aller Branchen. Der befragte Personenkreis setzte sich aus Vertriebsmitarbeitern aller Ebenen, bis hin zum Vertriebsleiter zusammen. Ziel des Berichts war die Identifikation von Problemen und Hindernissen aber auch die Definition der Erfolgsfaktoren innerhalb der Vertriebsstrukturen. Der Bericht zielte darauf ab, kritische Schwachstellen der Vertriebe ausfindig zu machen, Bereiche positiven Wachstums zu identifizieren und den Einfluss der Social Media im Vertrieb zu benennen. Zu den signifikanten Ergebnissen des Berichts zählen:

– Isolation des Vertriebs: Mehr als 60 Prozent der Befragten sagen, dass Vertrieb und Marketing deren Zusammenarbeit verbesserungswürdig ist. Außerdem bemängeln 37 Prozent, dass die Kommunikation zwischen dem Vertrieb und dem Rest des Unternehmens nicht reibungslos funktioniert. Eine engere Zusammenarbeit mit allen Abteilungen des Unternehmens wird angestrebt.

– Schwachstellen der Vertriebsstruktur: Die Befragten identifizierten zwei signifikante Schwachstellen im Vertriebszyklus: 28 Prozent stellen eine unnötige zeitliche Verzögerung zwischen Angebot und Abschluss fest. 19 Prozent monieren, dass die Verwaltung unterschiedlicher Vertriebskanäle nicht möglich ist.

– Akzeptanz des B2B-eCommerce: Vierzig Prozent der Befragten bestätigten, dass sie derzeit B2B-eCommerce im Vertrieb einsetzen.

– Entwicklungspotential: Fast 46 Prozent gaben an, dass die Erreichung der Vertriebsziele 2011 der Hauptfaktor für positive Veränderungen im Unternehmen ist.

– Auftragslage 2011: 58 Prozent erwarten, dass sich die Auftragslage 2011 verbessert. Allgemein ist eine optimistische Haltung der Unternehmen in Bezug auf die Wirtschaftslage festzustellen. Damit steht die Optimierung des Vertriebs als Wachstumsmotor des Unternehmens im Fokus.

– Die Macht des Face-to-Face: Mehr als 75 Prozent sagen, dass Face-to-Face-Kontakte den größten Erfolg im Kontakt mit dem Kunden und Interessenten bringen. 20 Prozent sind der Meinung, dass Events effektiv seien. Dies widerspricht allerdings dem sich abzeichnenden Trend hin zu den Social Media und Online-Networking.

“Vertriebsexperten aus allen Branchen berichten uns, dass die Trennung zwischen Vertrieb und dem Rest des Unternehmens signifikant bleibt und letztendlich zu Problemen beim Erreichen der Gesamtziele führt.” so Will Wiegler, Vice President of Marketing von BigMachines. “Die Befragten erwarten einen Aufwärtstrend bei den Aufträgen. Dennoch müssen sie eingestehen, dass die unzureichende Zusammenarbeit der Abteilungen das Erreichen der Ziele und das Entwicklungspotential eines Unternehmens negativ beeinflusst. Die Ergebnisse der Umfrage zeigen uns, dass wir mit der Weiterentwicklung unserer Tools die Vertriebsprofis bei Ihrem Streben nach Wachstum maßgeblich unterstützen können.”

BigMachines ist mit seiner Vertriebsplattform in der Cloud die Triebfeder für Unternehmen, die mehr schneller verkaufen und ihr Unternehmenswachstum steigern wollen. Für die vollständigen Umfrageergebnisse besuchen Sie bitte http://blog.bigmachines.de/2011/03/bigmachines-veroeffentlicht-studie-ueber-potenziale-im-vertrieb/
Über BigMachines AG
BigMachines ist der weltweit führende Anbieter von On-Demand-Software für Produktkonfiguration, Angebotserstellung und B2B-eCommerce. Die BigMachines-Software unterstützt Unternehmen aller Branchen, mehr und schneller zu verkaufen. Die Optimierung der Vertriebsprozesse vom Angebot bis zum Auftrag steht im Fokus der BigMachines-Lösung. Vertriebsorganisationen, Distributoren und B2B-Kunden können mit der BigMachines Software schnell und einfach Produkte konfigurieren und komplexe Preise kalkulieren. Angebote, Aufträge und Verträge werden darauf basierend erstellt. Genehmigungsprozesse in Unternehmen werden automatisiert und beschleunigt. BigMachines lässt sich leicht in CRM- und ERP-Systeme führender Hersteller, wie salesforce.com®, Oracle® oder SAP® integrieren. Zum schnell wachsenden Kundenstamm von BigMachines zählen globale und etablierte Unternehmen wie Kodak, Siemens, Ingersoll Rand und Tele2, sowie dynamische und junge Unternehmen wie ShoreTel und Voltaire. BigMachines ist weltweit mit Niederlassungen in Chicago, Frankfurt, London, San Francisco, Singapur und Tokio vertreten. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte.

BigMachines AG
Melanie Gipp
Hahnstr. 70
60528
Frankfurt am Main
marketing.emea@bigmachines.com
+49 (69) 247505 -90
http://www.bigmachines.de