CeBIT 2011: In den Fängen der E-Crime-Kartelle

Was sind die aktuellen Maschen der Täter

(ddp direct) Online-Kriminalität ist weltweit zu einem Milliardengeschäft herangewachsen. Der Handel mit gestohlenen Kreditkartendaten, Firmeninformationen oder persönlichen Daten blüht. Aber mit welchen Tricks sind die Täter immer wieder erfolgreich? Wolfgang Back und Wolfgang Rudolph vom ComputerClub2 gehen dieser Frage heute ab 16:00 Uhr im großen G Data Live-Talk nach. Zusammen mit den Moderatoren diskutieren heute: Mirko Manske (Bundeskriminalamt), Edgar Verheyen (Südwestrundfunk & Opfer von Onlinebetrügern), Wilfried Karden (Verfassungsschutz NRW) und Ralf Benzmüller (G Data SecurityLabs).

G Data-Arena-Talk am Freitag, 04. März 2011
< < In den Fängen der E-Crime-Kartelle > >
Termin: 16:00 bis 17:00 Uhr in der G Data-Arena Halle 11, Stand D 35

Die Fragen des Tages:
Auf was haben es die Cyberbanden abgesehen?
Was sind die aktuellen Maschen der Täter?

Mirko Manske, Bundeskriminalamt: Neue Sicherungsmechanismen zum Schutz der digitalen Identität sind neue Herausforderungen für die Gegenseite – die bisher noch jede Challenge angenommen hat.

Edgar Verheyen, Journalist Südwestrundfunk TV: Die Schattenwirtschaft ist aus meiner Sicht ein undurchdringlicher Dschungel, der bestens organisiert ist. Banken etwa hinken mit ihren Sicherungsmaßnahmen stets hinterher. Der Verbraucher bzw. Bankkunde hat nur eine Chance: das Online-Banking lassen oder den Rechner mit den neuesten Sicherungsprogrammen zu sichern. An die Täter heranzukommen ist so gut wie unmöglich.

Wilfried Karden, Verfassungsschutz Nordrhein-Westfalen: Übliche IT- und sonstige Schutzmechanismen werden in Zukunft nicht mehr ausreichen, um die Angriffe abzuwehren.

Ralf Benzmüller, Leiter G Data SecurityLabs: Internet-Kriminalität ist ein Profigeschäft. Die Täter handeln nach streng ökonomischen Gesichtspunkten und entwickeln so ständig neue Strategien, mit denen sie ahnungslose Internet-Nutzer immer wieder erfolgreich in die Falle locken.

Wolfgang Back und Wolgang Rudolph, ComputerClub2: E-Crime-Kartelle wollen, wie alle Verbrecher, unser Bestes unser Geld. Dabei bedienen sie sich heimtückischer und perfider Methoden um unsere Wachsamkeit und unser Misstrauen einzuschläfern. Nur der ständige Informationsfluss von den Jägern der Bösen zu uns, den Gejagten, schärft unsere Sinne für die Angriffe der Cyberbanden und gibt uns die Chance, nicht auf die neuesten Maschen dieser Kriminellen hereinzufallen.”

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/56ol4q

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://themenportal.de/it-hightech/cebit-2011-in-den-faengen-der-e-crime-kartelle-27695
=== G Data Software AG ===

Die G Data Software AG, mit Unternehmenssitz in Bochum, ist ein innovatives und schnell expandierendes Softwarehaus mit Schwerpunkt auf IT-Sicherheitslösungen. Als Spezialist für Internetsicherheit und Pionier im Bereich Virenschutz entwickelte das 1985 in Bochum gegründete Unternehmen bereits vor mehr als 20 Jahren das erste Antiviren-Programm.

G Data ist damit eines der ältesten Securitysoftware-Unternehmen der Welt. Seit mehr als fünf Jahren hat zudem kein anderer europäischer Hersteller von Security-Software häufiger nationale und internationale Testsiege und Auszeichnungen errungen als G Data.

Das Produktportfolio umfasst Sicherheitslösungen für Endkunden, den Mittelstand und für Großunternehmen. G Data Security-Lösungen sind in weltweit mehr als 90 Ländern erhältlich.
Weitere Informationen zum Unternehmen und zu G Data Security-Lösungen finden Sie unter www.gdata.de
G Data Software AG
Thorsten Urbanski
Königsallee 178b
44799
Bochum
presse@gdata.de
+49.234.9762.239
www.gdata.de