Öffentliche Verwaltungen lassen bei DATEV drucken

Öffentliche Verwaltungen lassen bei DATEV drucken

Anwender aus dem Public Sector nutzen sichere Druck- und Versanddienste

Nürnberg, 07. März 2011: Die Druck- und Versanddienstleistungen, die die DATEV eG zentral anbietet, werden auch im Public Sector genutzt. Mehr als 60 Prozent der DATEV-Anwender aus öffentlichen Verwaltungen und kommunalen Betrieben lassen ihre Gebühren- oder Steuerbescheide, Mahnungen oder auch Zählerstandsbenachrichtigungen bereits im DATEV-Rechen- und Druckzentrum erstellen. Die überwiegende Mehrzahl nutzt darüber hinaus auch die Möglichkeit, die Bescheide direkt von DATEV an die Bürger versenden zu lassen.

Allein im Januar und Februar 2011 druckte die DATEV für Ihre Kunden aus dem Public Sector nahezu eine Million Druckseiten. Etwa ein Viertel der kommunalen Nutzer lassen dabei auch Beilagen wie Müllmarken oder Informationsbroschüren zu ihren Bescheiden zusortieren und versenden.

Sicher und vertraulich verarbeitet

Die umfangreichen Aussendungen, die bei öffentlichen Verwaltungen in der Kommunikation mit den Bürgern regelmäßig anfallen, erfordern einen vertraulichen Umgang mit den zu verarbeitenden Daten. Städte und Gemeinden, kommunale Eigenbetriebe oder auch Verwaltungsstellen auf Landesebene gehören daher zu den Institutionen, die hier sehr hohe Anforderungen an die Sicherheits- und Datenschutzstandards haben.

Das Druck-, Logistik- und Servicezentrum der DATEV in Nürnberg, das zu den größten in Europa gehört, qualifiziert sich für den Druck vertraulicher Informationen insbesondere durch sein außerordentlich hohes Sicherheitsniveau. Für die Verarbeitung der Aufträge stehen rund 40 der modernsten Digitaldruckeinheiten bereit. Im Drei-Schicht-Betrieb sorgen die Mitarbeiter dafür, dass die weitgehend automatisierte Produktion das hohe Qualitätsniveau hält.

Schnell und rationell auf Papier

Die Druckdaten gelangen per Datenfernübertragung (DFÜ) vom Auftraggeber ins Rechenzentrum. Auf Basis der gelieferten Daten werden die Schriftstücke gedruckt und kuvertiert. Nach Konfektionierung, Kommissionierung und Endabwicklung werden die freigemachten Sendungen externen Transportpartnern übergeben. Diese übernehmen die Zustellung an die Empfänger. Alle Sendungsausgänge finden sich in einer lückenlosen Postausgangsdokumentation wieder, so dass der Auftraggeber den Status jederzeit überprüfen und nachvollziehen lassen kann.

Daneben übernimmt DATEV auch Aufträge für die Erstellung weiterer kommunaler Printerzeugnisse, wie etwa den Druck und die Bindung von Haushaltsplänen.

Die Druck- und Versanddienste sind aber nur eine Facette des umfangreichen Angebots der DATEV für Kommunen und kommunale Betriebe. In enger Abstimmung mit dem steuerlichen Berater unterstützt das Unternehmen diese mit einem maßgeschneiderten Software-Angebot rund um das Finanzwesen sowie mit Beratungsleistungen bei der Einführung effizienter Prozesse und Organisationsstrukturen. Daneben fungiert das DATEV-Rechenzentrum als zentrale Datenplattform, revisionssicheres Archiv und Datendrehscheibe.
Firmenbeschreibung DATEV
Die DATEV eG, Nürnberg, ist das Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren zumeist mittelständische Mandanten. Über den Kreis der Mitglieder hinaus zählen auch Unternehmen, Kommunen, Vereine und Institutionen zu den Kunden. Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Enterprise Resource Planning (ERP) sowie Organisation und Planung. Mit derzeit über 39.000 Mitgliedern, rund 5.800 Mitarbeitern und einem Umsatz von 672,4 Millionen Euro im Jahr 2009 zählt die 1966 gegründete DATEV zu den größten Informationsdienstleistern und Softwarehäusern in Europa. So belegt das Unternehmen beispielsweise im bekannten Lünendonk-Ranking Platz Vier in der Kategorie Softwarehäuser (gelistet nach Umsatz in Deutschland).

DATEV eG
Benedikt Leder
Paumgartnerstr. 6 ? 14
90429
Nürnberg
benedikt.leder@datev.de
0911 319-1450
http://www.datev.de/presse